Tag Archives: Traumkleid

Wie die Hochzeit geplant wird

Sie hat ja gesagt oder er hat ja gesagt oder sie beide haben ja gesagt. Wenn man die Verlobung hinter sich hat, dann wird es nun Zeit die Hochzeit zu planen. Damit die Hochzeit auch zum schönsten Tag des Lebens wird, muss man die Hochzeit schon im Vorfeld richtig planen.

Selbst, wenn es ein Wunschdatum geben sollte, sollte man versuchen so flexible wie möglich zu bleiben. Leider sind viele Standesämter Monate oder sogar Jahre im Voraus ausgebucht. Wenn man sich also nur auf einen Hochzeitstermin konzentriert, könnte Probleme bekommen. Die Heirat wird somit nicht zum Vergnügen, sondern zu einer Last.

Anschließend muss geklärt werden, ob die Hochzeitsfeier mit Hunderten von Freunden und Verwandten oder nur in einem kleinen Kreis gefeiert werden soll. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Eine Hochzeit in einem kleinen Kreis ist selbstverständlich wesentlich günstiger als eine Hochzeit, die in einem großen Kreis gefeiert wird. Oftmals hat man bei einer großen Hochzeit keine sehr tiefen Beziehungen zu den Besuchern. Anders ist das bei einer Hochzeit, wo nur die engsten Freunde und Verwandten dabei sind.

Die Hochzeit sollte schließlich nicht nur der schönste Tag im Leben werden, sondern auch für den Partner oder für die Partnerin ein unvergessliches Erlebnis darstellen. Daher kann es dem Brautpaar nur helfen frühzeitig einen Hochzeitsplaner anzulegen. Somit hat man die Möglichkeit die Hochzeitsplanung richtig zu strukturieren.

Wenn der Rahmen der Hochzeit sowie der Termin geklärt sind, dann geht es darum die Feinheiten zu planen. Beispielsweise muss geklärt werden wieviel Gäste an jedem Tisch sitzen sollen, welche Musik gespielt wird und ob Hochzeitsbräuche geplant sind.

Vergessen darf man auch nicht den Hochzeitsfotografen. Dieser sollte sich ganz dezent im Hintergrund bewegen und doch die Fähigkeit besitzen die schönsten Momente und Emotionen festhalten zu können.

Am besten ist es, wenn man mit der Hochzeitsplanung neun Monate vor dem Hochzeitstermin beginnt. Wenn die Hochzeit den gewöhnlichen Rahmen sprengen sollte, d. h., wenn man die Hochzeit im Ausland oder auf einer Insel feiern will, dann ist es besser, wenn man die Hochzeit ein ganzes Jahr im Vorfeld plant. So kann man sicherstellen, dass auch nicht schief geht.

Die passenden Eheringe findet man übrigens bei Fischer-Trauringe.de. Eheringe dürfen natürlich nicht fehlen. Die Ringe sollten den Namen des Hochzeitspartner eingraviert haben.

Der schönste Tag des Lebens

Um den schönsten Tag seines Lebens zu einem perfekten Event zu machen, bedarf es einer Menge Planung im Vorfeld. Egal ob man lieber im kleinen Kreis feiern mag oder eine riesige Prinzessinenhochzeit möchte – niemand mag böse Überraschungen an dem großen Tag. Um sich den ganzen Stress zu ersparen, kann man in Erwägung ziehen einen Hochzeitsplaner oder anderen Eventmanager zu beauftragen. Je nach Budget wird das Fest auf die eigenen Wünsche abgestimmt. Einige Paare wollen jedoch lieber alles selber in die Hand nehmen und nichts dem Zufall überlassen. Damit auch bloß nichts schief geht, müssen viele Entscheidungen getroffen werden.

Die Planung
Zu aller erst  wird der Termin festgelegt und die Art der Feier bestimmt. Vielleicht möchte man ein ganz bestimmtes Thema, an dem man sich orientiert das sich durch die Gesamte Planung zieht. Wichtig ist natürlich auch das Budget, für die richtige Kostenkalkulation. Ein Fotograf sollte ebenfalls nicht fehlen um alle Erinnerungen festhalten zu können. Ideen wie man die schönsten Fotos richtig in Szene setzt, können Sie hier finden.  Für eine Standesamtliche Hochzeit, sollte sich jeder über die richtigen Dokumente informieren. Dabei geht es unter Anderem auch um das Namensrecht und einen eventuellen Ehevertrag.  Außerdem müssen Locations und Kirchen besichtigt werden, damit sie früh genug für das richtige Datum reserviert werden können. Sobald man sich auf ein Datum und eine Location einigt, können auch schon die Einladungen oder ‚Save the Date‘ Karten versendet werden. Findet die Feierlichkeit an einem anderen Ort und nicht in der Heimat statt, sollte man auch die eventuelle Reservierung für Gäste in einem Hotel tätigen. Trauzeugen  stehen bei jeder Entscheidung mit Rat und Tat zur Seite und geben die nötige Unterstützung in allen Angelegenheiten.

Die letzten Details
Vier Wochen vor dem großen Tag werden die letzen Vorbereitungen getätigt. Dazu gehört die Anfertigung eines Programmheftes für die Kirche, die Auswahl des Brautstraußes und letzte Änderungen am Brautkleid oder am Anzug des Bräutigams. Wenn man weiß, welche Gäste letztendlich auch kommen, sollte auch die Sitzordnung festgelegt werden. Wer neben wem sitzt, kann einen großen Einfluss auf die allgemeine Stimmung haben. Niemand sollte ausgeschlossen werden oder an einem Tisch mit lauter Fremden sitzen.
Am aller letzten Tag vor der Hochzeit wird nur noch die Handtasche gepackt,  Trinkgelder vorbereitet und die Koffer für die Flitterwochen gepackt. Alle Papiere werden auf Vollständigkeit und Gültigkeit geprüft. Ein Besuch im Nagelstudio sollte man als Braut ebenfalls einplanen. Ansonsten wird nur entspannt und die Vorfreude genossen.