Tag Archives: Essverhalten

Mit Light Getränken zum Erfolg ?

Wer schon mal den Kaloriengehalt eines Glas Cola ermittelt hat, hat sicherlich nicht schlecht gestaunt. Ein 250 ml Glas Cola kommt dabei auf stolze 107 kcal. Aufgerechnet auf einen Liter sind wir da schon bei 428 kcal. Und nun sind wir noch nicht mal bei der empfohlenen Trinkzufuhr des Tages angekommen. Eine kalorienarme Variante sind dabei Light Getränke. Diese gibt es inzwischen von fast allen Anbietern und zu jedem Softgetränk (Cola, Spezi, Limonade, Energydrink etc.). Doch sind diese wirklich eine gute Wahl in einer gesunden Ernährung zum Abnehmen ?

Was enthalten Light Getränke und was nicht ?

Ganz klar ist, Light Getränke kommen ohne Zucker aus. Süß sind sie aber dennoch. Dies liegt an den entsprechenden Süßstoffen, die den Getränken als Zuckerersatz beigemischt wird. Derzeit gibt es insgesamt 10 in der EU zugelassene Süßstoffe:

Acesulfam (E 950) – 0 kcal – 200 mal süßer als Zucker
Aspartam (E 951) – 4 kcal – 200 mal süßer als Zucker
Aspartam-Acesulfamsalz (E 962) – 0 kcal – 350 mal süßer als Zucker
Cyclamat (E 952) – 4 kcal – 40 mal süßer als Zucker
Neohesperidin DC (E 959) – 0 kcal – 600 mal süßer als Zucker
Neotam (E 961) – 0 kcal – 8000 mal süßer als Zucker
Saccharin (E 954) – 0 kcal – 400 mal süßer als Zucker
Sucralose (E 955) – 0 kcal – bis zu 600 mal süßer als Zucker
Steviosid (E 960) – 0 kcal – bis zu 300 mal süßer als Zucker
Thaumatin (E 957) – 4 kcal – 2500 mal süßer als Zucker
(kcal Angaben entsprechen pro Gramm)

Immer mehr im Kommen ist außerdem die Pflanze Stevia. Diese ist bis zu 450 mal süßer als Zucker und vor allem ist sie pflanzlich und nicht künstlich hergestellt. Aktuell gibt es noch nicht viele Produkte mit diesem Süßstoff, doch der Markt schläft nicht. Wir können also in den nächsten Jahren weitere mit Stevia gesüßte Produkte erwarten.

Was ist die Falle bei Light Getränken ?

Eine wissenschaftlich durchgeführte Studien belegen, daß die Light-Trinken am Ende mehr Kalorien zu sich nehmen über den Tag verteilt und am Ende auch mehr zugenommen hatten, nachzulesen z.B. bei paradisi.de. Doch woran liegt das ? Der Süßstoff, der in den Getränken enthalten ist steht unter Verdacht Heißhunger auszulösen. Wirklich bewiesen wurde dies allerdings noch nicht.
Weiter stehen die Light Getränke auch immer wieder im Verdacht Herz- und Kreislaufprobleme zu verursachen und sogar Krebserregend zu sein. Doch auch dies konnte bis heute nie bewiesen werden.

Tatsache ist, daß die Menschen immer dicker und kränker werden. Dies ist auch der falschen Ernährung und den falschen Getränken geschuldet. Wer also kein Wasser oder Tee Fan ist der sollte zumindest bei den Softdrinks auf Light oder Zero Produkte zurückgreifen.

Tipp: Light Produkte sind keine schlechte Wahl, dabei sollte man aber immer sein Essverhalten im Auge behalten !

Alltagstipp #2: Ausrutscher erlauben und Schlemmertage einplanen

Nichts ist schlimmer als der Zwang abzunehmen und viele Leckereien einfach nicht essen zu dürfen. Je größer der Druck desto größer die Gefahr für einen Rückfall in das frühere Essverhalten.

Bei der Abnahme geht es nicht darum zu Hungern. Das ist meiner Meinung nach eine der größten Fallen. Je mehr man sich zwingt und unter Druck setzt, desto größer wird das Verlangen nach einem „richtigen Mahl“. So entstehen Fress-Attacken, die der Körper nur schwerlich verzeiht.

Der bessere Weg ist sich solche kleinen Ausrutscher einfach zu erlauben. Aber auch dies sollte kontrolliert passieren. Man sollte sich dafür eine Regel oder ein Ziel setzen, das eingehalten werden muss.