Ernährung und Rezepte

Unsere Ernährungstipps und leckere Rezepte für den Alltag weiterlesen »

Gesundheit und Körper

Tipps und Tricks wie Ihr zu einem ausgewogenen Körperbewusstsein findet, aktuelle Neuigkeiten aus dem Bereich der Gesundheit weiterlesen »

Sport und Bewegung

Trainingseinheiten und Tipps für ein effektives Workout für Zuhause weiterlesen »

Gewichtserfolge

Dokumentation unserer und Eurer Gewichtserfolge. Wir zeigen Euch wie einfach Euer Weg ins Traumkleid sein kann weiterlesen »

 

Sporteinheit: Vibrationstrainer

3 Flares 3 Flares ×

In den Medien und in Fitnessstudios sieht man seit ein paar Jahren immer häufiger Vibrationstrainer – oder auch gern Rüttelplatte genannt. Auf den ersten Blick scheint dieses Fitnessgerät perfekt für Faulpelze zu sein. Wer aber schon mal auf einem Vibrationstrainer stand weiß wie anstrengend dieses Training sein kann.
Die Platte vibriert je nach Einstellung in einer Frequenz zwischen 5 und 60 Hz. Der Körper „wehrt“ sich gegen dieses Rütteln und spannt dabei die Muskeln an. Durch verschiedene Positionen auf der Platte werden dadurch unterschiedliche Muskelpartien angesprochen und trainiert.
Wichtig bei dem Training mit dem Vibrationstrainer ist auf jeden Fall, dass die Muskeln schon ein Stück weit aufgebaut sind und dass man sich die ersten Male von einem Personaltrainer unterstützen lässt. Nicht geeignet ist das Training für die Ausdauer.

Vibrationstrainer

Vorteile des Trainings mit Vibrationen

Das Training auf einem Vibrationstrainer ist besonders effektiv für den Muskelaufbau. Bewusst kann der Mensch nur ca. 60 Prozent seiner Muskeln ansteuern. Durch die Rüttelung werden auch versteckt liegende Muskelpartien angesprochen und aufgebaut.

Für eine langfristige Abnahme kann dieses Gerät hilfreich unterstützen. Dies passiert dadurch, dass viele Muskeln auch viel Energie benötigen und dadurch Fett abgebaut wird. Es sollte aber nur als Unterstützung genutzt werden. Eine Abnahme allein durch ein Vibrationstraining ist nicht möglich.

Benutzung des Vibrationstrainers

Die Benutzung ist vom Prinzip her recht simpel. Es gibt verschiedene Positionen oder Bewegungsfolgen, die auf bestimmte Muskelgruppen abzielen. Im Internet findet man dazu eine Vielzahl an Bildern und Videos. Ein Durchgang sollte zwischen 30 und 60 Sekunden dauern und danach genauso lange eine Pause zur Entspannung eingehalten werden.

Neben gezielten Muskelaufbauübungen kann man danach auch bestimmte Positionen einnehmen um Dehnübungen zu machen oder zur Entspannung. Außerdem können für diverse Übungen Hilfsmittel genommen werden wie ein Ball, ein Stepper oder ähnliches. Anleitungen dazu findet ihr auch zahlreich im Web oder lasst euch die am besten von eurem Trainer zeigen.

Nachteile des Trainings mit Vibrationen

Wenn man zu früh mit dem Training auf einem Vibrationstrainer beginnt, bevor die Muskeln also schon etwas aufgebaut sind, kann es gefährlich werden. Dann können im schlimmsten Fall Knorpel- oder Organschäden entstehen. Auch können Gelenke dadurch schlecht beansprucht werden.

Und noch eine schlechte Nachricht für alle Frauen: Cellulite kann mit dem Vibrationstrainer nicht verschwinden. Diese ist meist genetisch bedingt und kann durch ein Training maximal verbessert werden.

Das Gerät ist meist sehr laut und bei „schlechtem Bodenbelag“ kann dieser und alles in der Umgebung zu wackeln anfangen. Eine kleine Abhilfe schafft hier eine Unterlage – oder man stellt den Trainer auf Fliesen.

Und der letzte Nachteil für einen Vibrationstrainer ist der Preis. Die Geräte gehen neu im höheren 3-stelligen Bereich los und können bis zu einem hohen 4-stelligen Betrag kosten. Alternativen dazu wäre das Training im Fitnessstudio. Aber man kann ja auch mal in Gebrauchtswarenbörsen kucken, ob man für wenig Geld ein gebrauchtes Gerät findet.

Tipp: Wer sein Ausdauer- und Muskeltraining unterstützen möchte ist mit einem Vibrationstrainer gut bedient. 

3 Flares Twitter 0 Facebook 3 Google+ 0 Email -- 3 Flares ×

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Flares Twitter 0 Facebook 3 Google+ 0 Email -- 3 Flares ×