Ernährung und Rezepte

Unsere Ernährungstipps und leckere Rezepte für den Alltag weiterlesen »

Gesundheit und Körper

Tipps und Tricks wie Ihr zu einem ausgewogenen Körperbewusstsein findet, aktuelle Neuigkeiten aus dem Bereich der Gesundheit weiterlesen »

Sport und Bewegung

Trainingseinheiten und Tipps für ein effektives Workout für Zuhause weiterlesen »

Gewichtserfolge

Dokumentation unserer und Eurer Gewichtserfolge. Wir zeigen Euch wie einfach Euer Weg ins Traumkleid sein kann weiterlesen »

 

Zahngesundheit für den richtigen Wohlfühlfaktor

1 Flares 1 Flares ×

Zum allgemeinen Wohlfühlfaktor gehören neben der „Traumfigur“ oder einer schönen Haut auch die „kleinen Dinge“ wie Haare, Fingernägel und auch die Zahngesundheit. Vor allem Letzteres wird in der heutigen Zeit leider immer wieder noch vernachlässigt – trotz umfangreicher Aufklärung schon im Kleinkindalter. Ein gesunder Mundraum und gesunde Zähne sind allerdings genauso wichtig wie eine gesunde Haut. Denn wer kann schon richtig glücklich sein, wenn einen ewig Zahnschmerzen oder Entzündungen im Mundraum plagen. Dann wird nicht nur das Essen zum Leidensweg.

Zwei Zahnkrankheiten sind dabei besonders gefährdend:

Karies:

Bei einer Zahnkaries oder auch Zahnfäulnis genannt, ist der Zahnschmelz sowie der Dentin befallen. Diese werden durch Säuren angegriffen, die wir unserem Mundraum durch Nahrungsmittel und Getränke zumuten. Häufig ist eine mangelnde Mundhygiene am Ende der Auslöser für Karies. Denn durch unregelmäßiges oder unzureichendes Zähneputzen werden Plaque und weitere Schädlinge nicht von der Zahnoberfläche entfernt, welche später für Karies verantwortlich sind. Sehr erschreckend ist außerdem, dass Karies ansteckend ist! Und wer möchte sich schon eine Zahnkrankheit von seinem/seiner Liebsten holen?
Ist der Karies einmal ausgebrochen, reicht oft eine einfache Fluorid-Behandlung nicht mehr aus. Um eine langwierige Behandlung beim Zahnarzt mit Aufbohren des Zahnes bzw. der befallenen Zähne kommt man dann selten mehr herum.

Parodontitis:

Bei der gefährlichen Infektionskrankheit Parodontitis ist das Zahnbett durch Bakterien angegriffen und entzündet sich. Die Bakterien kommen im Allgemeinen durch die Nahrung und den Speichelfluss in den Mund und setzen sich auf dem Zahnbelag ab. Regelmäßiges Zähneputzen sowie die Verwendung von Dentalbürsten und Zahnseide kann eine Parodontitis verhindern.
Ist es aber einmal zu spät, ist der Gang zum Zahnarzt unumgänglich. Dieser entscheidet dann ob mit einer Zahnfleischbehandlung, einer geschlossenen oder einer offenen Parodontose Behandlung fortgefahren wird. Und keine Behandlung davon ist wirklich ein Spaß!

 

Gesunde Zähne sind wichtig

Gesunde Zähne sind wichtig

 

Das Beste ist aber dennoch die Vorbeugung von Zahnkrankheiten. Zweimal am Tag die Zähne putzen ist auf jeden Fall Pflicht. Die Verwendung von Dental-Bürsten sollte ebenfalls ein täglicher Begleiter sein. Dabei ist man am Tag keine 10 Minuten beschäftigt, hat aber ein Leben lang Ruhe vor Karies und Parodontitis. Außerdem sollte man zweimal pro Jahr seinen Zahnarzt des Vertrauens aufsuchen und dort neben der Routinekontrolle den Zahnstein entfernen, und idealerweise eine große Zahnreinigung machen lassen. Diese kostet in der Regel zwischen 70 und 100 €, wird jedoch von den meisten gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Die Investition aus eigener Tasche lohnt sich aber auf lange Sicht, denn neue Zähne im späteren Alter kosten wesentlich mehr als eine regelmäßige Zahnreinigung.

Außerdem sollten Speisen und Getränke mit hohem Zuckeranteil gemieden werden. Denn vor allem der Zucker greift die Zähne richtig an. Diesen findet man allerdings nicht nur in klassischen Süßigkeiten wie Schokolade, Kuchen & Co, sondern auch Lebensmittel wie Cola, Fertiggerichte, Cappuccino etc. enthalten sehr hohe Mengen an Zucker und gefährden somit unsere Zahngesundheit. Gegen ein Stück Kuchen pro Woche ist aber natürlich nichts einzuwenden. :-)

Tipp: Mit einer elektrischen Zahnbürste geht das gründliche Reinigen der Zähne viel einfacher. Dabei heißt es nicht, „teuer ist besser“. Laut Stiftung Warentest reich schon eine günstige elektrische Zahnbürste vollkommen aus. Je 2 Minuten morgens und abends reichen da schon aus. Die heutigen elektrischen Putzer sind inzwischen sehr hoch entwickelt und bieten für jeden Zahn- und Mundraum den richtigen Bürstenkopf. Sehr hilfreich ist auch der oft mitgelieferte Timer, welcher die Putzdauer und -intensität überprüft. Damit gelingt die perfekte Zahnreinigung wie von selbst und man kann sich rund um wohl fühlen.

Bildquelle: #49296462 © yanlev | Fotolia.com

1 Flares Twitter 0 Facebook 1 Google+ 0 Email -- 1 Flares ×

4 Responses to Zahngesundheit für den richtigen Wohlfühlfaktor

  1. Claudia sagt:

    Ich bin auch der Ansicht, dass Zahnhygiene leider viel zu oft vernachlässigt wird. Richtiges Zähne putzen nehmt weder viel Zeit noch Kraft in Anspruch, es muss einfach nur gemacht werden. Wer zusätzlich zum Putzen noch ab und zu Zahnseide für die Zwischenräume verwendet, kann die Anzahl der Bakterien noch einmal verringern. Auch die Zunge sollte ab und an geputzt werden, da sich auch hier Bakterien anlagern können. Mittels einer neu entwickelten Ultraschallzahnbürste lassen sich die Zähne sogar in Zahnarztqualität zu Hause reinigen. Es zahlt sich auf jeden Fall aus, die Zahnhygiene wichtig zu nehmen – sonst kann es später richtig teuer und schmerzhaft werden!

  2. Sehr schön geschriebener und informativer Artikel. Richtiges Zähneputzen ist sehr wichtig und kann oft Karies vorbeugen.
    Danke und liebe Grüße

  3. Karin sagt:

    Mensch, das klingt ja schon fast nach einer Fachkraft in der Zahntechnik. Wirklich super toller Beitrag! Ich denke auch, dass Zahnpflege leider sehr oft vernachlässigt wird. Oft ist dabei der Grund, dass die Kinder das schon von klein auf nicht richtig mit auf den Weg bekommen von ihren Eltern. Und das ist eigentlich sehr traurig. Dann kriegen sie es als Kinder falsch vorgelebt, machen es später genauso und können da im Endeffekt nicht mal wirklich was für. Klar müssen sie auch irgendwann selber zur Vernunft kommen und merken, dass sie sich besser um ihre Zähne kümmern müssen, aber oft ist halt wirklich leider der Faktor Erziehung entscheidend.

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag.

    Gruß,
    Karin

  4. Lara sagt:

    Sehe ich alles ganz genauso, wie du es hierr aufgeführt hast. Jeder bekommt als Kind schon gesagt, wie wichtig Zahnpflege ist und wie man es richtig macht. Aber dennoch lassen es zu viele Leute schleifen. Also danke, dass du uns hier nochmal wieder dran erinnert hast!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Flares Twitter 0 Facebook 1 Google+ 0 Email -- 1 Flares ×