Ernährung und Rezepte

Unsere Ernährungstipps und leckere Rezepte für den Alltag weiterlesen »

Gesundheit und Körper

Tipps und Tricks wie Ihr zu einem ausgewogenen Körperbewusstsein findet, aktuelle Neuigkeiten aus dem Bereich der Gesundheit weiterlesen »

Sport und Bewegung

Trainingseinheiten und Tipps für ein effektives Workout für Zuhause weiterlesen »

Gewichtserfolge

Dokumentation unserer und Eurer Gewichtserfolge. Wir zeigen Euch wie einfach Euer Weg ins Traumkleid sein kann weiterlesen »

 

Category Archives: Ernährung & Rezepte

Das richtige Salz rundet den Geschmack ab

Die meisten Menschen machen sich Gedanken über eine gesunde und vollkommene Ernährung, bei der sie den größtmöglichen Nutzen und die Energie aus den Nahrungsmitteln erzielen können. Aus diesem Grund kommen immer mehr Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt, da die Nährstoffzufuhr bei vielen herkömmlichen Nahrungsmitteln nur schleppend voran geht oder der menschliche Körper die gewünschten Stoffe gar nicht selbst in ausreichendem Umfang aufnehmen kann. Obwohl es viele Hersteller gibt, die diese Ergänzungsmittel anbieten, sind nicht alle wertvoll und eignen sich tatsächlich für die jeweilige Ernährungsform. Deshalb ist hier Wissen gefragt.

Das Fermentationsgetränk zählt zu jenen Ergänzungsmitteln, das aus natürlichen Bestandteilen besteht. Hier kommen grüne Papayas, Naturreis, Reiskleie und Kelb (Braunalgen aus Japan) zum Einsatz. Es dient dazu, dass der Körper zu wichtigen Mineralstoffen und bioaktiven Substanzen kommt, die er in der mitteleuropäischen Nahrung nicht findet. Das Fermentationsgetränk kann entweder zu flüssigen oder festen Nahrungsmitteln beigemengt werden. Es ist kalorienarm, farb- und geschmacksneutral. So eignet es sich besonders in Kombination mit dem jeweiligen persönlichen Lieblingsgetränk zu konsumieren oder man mischt es zu einer Portion Reis. Dadurch erhält man eine gesunde und effektive Nährstoffzufuhr.

Eine weitere Form, um an wichtige Mineralstoffe zu kommen bietet das EM Salz. Dies fördert eine ausgewogene und wertvolle Ernährung vom Esstisch aus. Rund eine halbe Messerspitze dieses wirkungsvollen Salzes unterstützt die Nährstoffaufnahme bei Erwachsenen. Dieses kostbare EM Salz lässt sich auch selbst herstellen:

  1. Man nehme einfach ein reines Meersalz
  2. Dazu mischt man 10% Manju Meersalz
  3. Diese Mischung wird mit einem Fermentationsgetränk besprüht – zum Beispiel Manju.
  4. Anschließend lässt man es 2 oder 3 Tage in der Sonne trocknen.
  5. Zuletzt füllt man die Mischung in ein Glas und lässt es drei volle Wochen unter Verschluss. Dadurch werden die Salzkristalle besser gereift und der Geschmack milder und runder.

EM Salz ist ein kostbares wie einfach zu verwendendes Gewürz, das den Geschmack von vielen Speisen abrundet.

Mit Light Getränken zum Erfolg ?

Wer schon mal den Kaloriengehalt eines Glas Cola ermittelt hat, hat sicherlich nicht schlecht gestaunt. Ein 250 ml Glas Cola kommt dabei auf stolze 107 kcal. Aufgerechnet auf einen Liter sind wir da schon bei 428 kcal. Und nun sind wir noch nicht mal bei der empfohlenen Trinkzufuhr des Tages angekommen. Eine kalorienarme Variante sind dabei Light Getränke. Diese gibt es inzwischen von fast allen Anbietern und zu jedem Softgetränk (Cola, Spezi, Limonade, Energydrink etc.). Doch sind diese wirklich eine gute Wahl in einer gesunden Ernährung zum Abnehmen ?

Was enthalten Light Getränke und was nicht ?

Ganz klar ist, Light Getränke kommen ohne Zucker aus. Süß sind sie aber dennoch. Dies liegt an den entsprechenden Süßstoffen, die den Getränken als Zuckerersatz beigemischt wird. Derzeit gibt es insgesamt 10 in der EU zugelassene Süßstoffe:

Acesulfam (E 950) – 0 kcal – 200 mal süßer als Zucker
Aspartam (E 951) – 4 kcal – 200 mal süßer als Zucker
Aspartam-Acesulfamsalz (E 962) – 0 kcal – 350 mal süßer als Zucker
Cyclamat (E 952) – 4 kcal – 40 mal süßer als Zucker
Neohesperidin DC (E 959) – 0 kcal – 600 mal süßer als Zucker
Neotam (E 961) – 0 kcal – 8000 mal süßer als Zucker
Saccharin (E 954) – 0 kcal – 400 mal süßer als Zucker
Sucralose (E 955) – 0 kcal – bis zu 600 mal süßer als Zucker
Steviosid (E 960) – 0 kcal – bis zu 300 mal süßer als Zucker
Thaumatin (E 957) – 4 kcal – 2500 mal süßer als Zucker
(kcal Angaben entsprechen pro Gramm)

Immer mehr im Kommen ist außerdem die Pflanze Stevia. Diese ist bis zu 450 mal süßer als Zucker und vor allem ist sie pflanzlich und nicht künstlich hergestellt. Aktuell gibt es noch nicht viele Produkte mit diesem Süßstoff, doch der Markt schläft nicht. Wir können also in den nächsten Jahren weitere mit Stevia gesüßte Produkte erwarten.

Was ist die Falle bei Light Getränken ?

Eine wissenschaftlich durchgeführte Studien belegen, daß die Light-Trinken am Ende mehr Kalorien zu sich nehmen über den Tag verteilt und am Ende auch mehr zugenommen hatten, nachzulesen z.B. bei paradisi.de. Doch woran liegt das ? Der Süßstoff, der in den Getränken enthalten ist steht unter Verdacht Heißhunger auszulösen. Wirklich bewiesen wurde dies allerdings noch nicht.
Weiter stehen die Light Getränke auch immer wieder im Verdacht Herz- und Kreislaufprobleme zu verursachen und sogar Krebserregend zu sein. Doch auch dies konnte bis heute nie bewiesen werden.

Tatsache ist, daß die Menschen immer dicker und kränker werden. Dies ist auch der falschen Ernährung und den falschen Getränken geschuldet. Wer also kein Wasser oder Tee Fan ist der sollte zumindest bei den Softdrinks auf Light oder Zero Produkte zurückgreifen.

Tipp: Light Produkte sind keine schlechte Wahl, dabei sollte man aber immer sein Essverhalten im Auge behalten !

Rezept: frischer Bohnensalat

Alle Arten von Bohnen sind sehr gesunde und ballaststoffreiche Lebensmittel, die in einer gesunden Ernährung nicht fehlen dürfen. Einige Studien besagen sogar, daß Bohnen das Risiko auf verschiedene Krebserkrankungen verringern kann. Auch gegen einen zu hohen Cholesterinspiegel sind Bohnen eine gute Nahrung. Aber auch zum Abnehmen eigenen sich diese hervorragend. Bohnen liefern bei wenig Masse doch einiges an Ballaststoffen, Protein und Kalium, dabei haben sie wenig Fett und Kohlenhydrate.

Die Bohnen aus der Dose kennen wir ja alle. Doch was kann man zum Beispiel aus frischen Stangenbohnen zaubern ? Um euch den Start mit diesem Lebensmittel leichter zu machen habe ich hier ein Rezept für einen frischen Bohnensalat für euch. Diesen könnt ihr beispielsweise zu Fisch oder einem Stück fettarmen Fleisch essen. Oder ihr kombiniert ihn mit etwas Brot.

Zutaten für  2 Portionen:

  • 500 gr Stangenbohnen
  • 1 Zwiebel
  • ca 500 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Essig
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Öl (Olive oder Sonnenblume)
  • etwas Pfeffer
  • etwas Muskat

Die perfekte Tagesernährung nach der deutschen Gesellschaft für Ernährung

Was und wie viel man den Tag über essen soll, daran scheiden sich so manches mal die Geister. Die einen schwören auf Vegetarische Kost, die anderen auf Kohlenhydratfreie Kost usw. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (kurz DGE) hat dafür einen Ernährungskreis aufgestellt, der die optimale Versorgung mit allen Nährstoffen an einem Tag wieder gibt. Dabei wurde der Bedarf eines gesunden Menschen im Alter zwischen etwa 25-65 Jahren errechnet. Dieser einfache Plan soll es den Leuten einfacher machen sich ihr gesundes und ausgewogenes Essen leichter zusammen zu stellen.

DGE-Ernährungskreis

Informationen zur Grafik von www.dge.de

Zur leichteren Veranschaulichung habe ich euch für die einzelnen Produktgruppen ein paar Beispiele herausgesucht:

Gastbeitrag: Grüne Smoothies

Beim Abnehmen an die Nährstoffversorgung denken

Leider wird das Ziel, das eigene Körpergewicht zu verringern, oft vollkommen falsch angegangen. Viele Personen starten überhastet und streben dabei große Ziele an. Es ist nicht ungewöhnlich, dass auf die Nulldiät oder ähnliche Abnehmkonzepte gesetzt wird, was jedoch alles andere als erfreulich ist. Derartige Abnehmmethoden bringen mehrere Risiken mit sich.

Zu einem der größten Probleme zählt die Mangelversorgung an Nährstoffen. Sie erhöht das Erkrankungsrisiko: Das Immunsystem kann nicht in vollem Umfang arbeiten, Erkältungen, Grippe-Infekte etc. können leichter zuschlagen. Zugleich kann die Fettverbrennung des Körpers beeinträchtigt werden, was sich wiederum negativ auf den Gewichtsverlust auswirkt.

Besser ist es daher, den Körper weiterhin mit Nährstoffen zu versorgen und lieber langsam aber fortlaufend abzunehmen. Zumal gar nicht zwangsläufig auf Diäten gesetzt werden muss, denn sind sie beendet, fallen die meisten Leute in ihre alten Ernährungsgewohnheiten zurück und nehmen daraufhin wieder zu. Eine solide und nachhaltige Umstellung der Ernährung ist sinnvoller.