Ernährung und Rezepte

Unsere Ernährungstipps und leckere Rezepte für den Alltag weiterlesen »

Gesundheit und Körper

Tipps und Tricks wie Ihr zu einem ausgewogenen Körperbewusstsein findet, aktuelle Neuigkeiten aus dem Bereich der Gesundheit weiterlesen »

Sport und Bewegung

Trainingseinheiten und Tipps für ein effektives Workout für Zuhause weiterlesen »

Gewichtserfolge

Dokumentation unserer und Eurer Gewichtserfolge. Wir zeigen Euch wie einfach Euer Weg ins Traumkleid sein kann weiterlesen »

 

Gesetzesänderungen für Lebensmittel und Ernährung im Jahr 2014

0 Flares 0 Flares ×

Es tut sich einiges und so hat auch der Gesetzgeber wieder einige Neuerungen im Bereich Lebensmittel und Ernährung parat. Damit ihr auf dem Laufenden bleibt habe ich euch die wichtigsten Neuerungen hier aufgelistet.

Allergische Stoffe
Die 14 Inhaltsstoffe, die am meisten zu Allergischen Reaktionen führen können müssen nun besonders hervorgehoben werden auf Verpackungen. Die häufigsten Allergie-Stoffe sind: glutenhaltiges Getreide (wie Weizen, Roggen, Hafer, Dinkle etc.), Eier, Fisch, Krebstiere, Milch (inkl. Laktose), Soja, Erdnüsse, Schalenfrüchte (wie Haselnuss, Walnuss, Mandeln, Pistazien etc.), Sellerie, Sesamsamen, Senf, Lupinen, Weichtiere und Schwefeldioxid und Sulfite.

Lebensmittelkennzeichnungen erhalten neue EU-Vorschriften
Ab 13.12.2014 müssen auf allen Verpackungen für Lebensmittel die Pflichtgebundenen Informationen besser sichtbar aufweisen. Dies wird durch eine Mindestgröße sichergestellt. Ersatzstoffe, die enthalten sind, müssen in Zukunft in unmittelbarer Nähe zum Produktnahmen ausgewiesen werden, z.B. bei Formfleisch.

Regionalfenster
Es wird ein neues weiß blaues Kennzeichen für die Ausweisung der Herkunft des Produkts geben. Dieses ist allerdings eine freiwillige Angabe. Diese Kennzeichnung ist ab dem Frühjahr 2014 möglich. Hier gibt es ausführliche Informationen zur neuen Kennzeichnung: www.regionalfenster.de

Änderung der Werberichtlinien
Ab dem 02.01.2014 dürfen Hersteller von bestimmten Lebensmitteln gesundheitsbezogenen Aussagen zu ihren Produkten tätigen. Dies könnte zu einem neuen „Schlupfloch“ bei einigen Herstellern führen, welche dann für völlig überflüssige Produkte plötzlich als gesund werben.

Informationen beim Onlinekauf von Lebensmitteln
Für Lebensmittel, die im Internet verkauft werden gibt es eine Verschärfung der bisherigen Vorschriften. Wie auch auf den Produktverpackungen selbst ist nun die Angabe der Zutaten, die Verkehrsbezeichnung und die Angabe von Allergie-Mitteln Pflicht im Internet.

Es tut sich also einiges im Lebensmittelgeschäft. Man möchte den Verbraucher in Zukunft auf jeden Fall besser informieren und schützen. Ob alle neuen Gesetze so schlau sind sei dahin gestellt. Aber schlecht sind sie auf jeden Fall nicht. Dennoch sollte jeder immer darauf achten möglichst frische und regionale Waren zu beziehen. Damit kann man nichts falsch machen.

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×