Monthly Archives: April 2014

Mysterium Salz: wie viel darf es wirklich sein ?

Salz ist das beliebteste Würzmittel. Doch es lauern auch Gefahren in dem weißen „Gold“. Zu viel Salz auf Dauer ist nicht gesund. Doch merken wir meist nicht einmal, wie viel Salz sich in unserem täglichen Essen versteckt. Das weiße Korn, das hauptsächlich aus Natriumchlorid besteht ist aber auch lebensnotwendig für uns Menschen.

Salz

Salzen in Maßen

Brauchen wir Salz ?

Ein ganz klares JA. Wir sind Lebewesen, die ursprünglich aus dem Meer kommen. Daher brauchen wir Salz, damit unsere Körperzellen richtig funktionieren. Niere, Darm und Leber benötigen das in Salz steckende Natrium, um für uns wichtige Nährstoffe zu binden und weiterzubefördern. Unsere Nervenzellen brauchen das Strom leitende Elektrolyt Kochsalz um Signale und Reize in unseren Nervenzellen zu übertragen.

Sporteinheit: Laufen & Joggen

Die einfachste und sicherlich auch kostengünstigste Variante Sport zu treiben ist das Laufen bzw. Joggen. Dafür benötigt man eigentlich nur gute Schuhe und regenfreies Wetter. Allerdings gibt es doch das ein oder andere, das man beim Laufen beachten sollte um ein optimales und gesundes Training zu erzielen.

Richtig Joggen lernen

Einfach los laufen ist zwar möglich, doch sollte man sich auf lange Sicht gesehen einige Dinge vorab überlegen und sich einen entsprechenden Trainingsplan erstellen. Ist man Einsteiger, so sollte man nicht jeden Tag laufen. Zum einen ist der Körper noch nicht auf diese neue hohe Belastung eingestellt, zudem kann einem schnell die Lust vergehen, wenn man es anfangs übertreibt. Hier erhaltet ihr einen Einstiegsplan:

Woche 1: 3 x pro Woche 20 Minuten zügiges Gehen
Woche 2-3: 2-3 x pro Woche 20 Minuten, je 1 Minute Laufen – 1 Minute gehen (oder 100 Schritte)
Woche 4-5: 2-3x pro Woche 30 Minuten, je 1 Minute Laufen – 1 Minute gehen (oder 100 Schritte)
Woche 6-8: 2-3x pro Woche 30 Minuten, je 5 Minuten laufen – 1 Minute gehen (oder 500/100 Schritte)
Woche 9-12: 2-3x pro Woche 30 Minuten, je 10 Minuten laufen – 1 Minute gehen (oder 1000/100 Schritte)
Woche 13-15: 3x pro Woche 30 Minuten laufen
Ab Woche 16 kann die Dauer im 5-Minuten Takt verlängert werden

Joggen - ins-traumkleid.de

Joggen als optimales und gesundes Training

Trainingseinheit: Pilates – „Powerhouse“ Training für den ganzen Körper

Jeder hat schon mal was von Pilates gehört. „Das ist doch so ein Humbug wie Joga…“ werden jetzt viele sagen. Aber so ist es nicht. Pilates ist ein gezieltes Ganzkörpertraining, bei dem sogar Muskeln beansprucht und trainiert werden, an die man mit normalen Sport und Muskeltraining nicht hin kommt.

Was genau ist Pilates ?

Der Sport Pilates wurde von Joseph H. Pilates Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt. Mit einer Weiterentwicklung von fernöstlichen und europäischen Trainingsmethoden wollte Pilates seine etwas schwächliche Konstitution verbessern, was ihm letztendlich auch gelang. In den 20er Jahren wanderte er mit seiner Frau nach Amerika aus und eröffnete in New York sein erstes Studio. Seit dem ist Pilates nicht mehr wegzudenken.

Die Grundlage jeder Trainingseinheit ist das sogenannte „Powerhouse“ – die eigenen Körpermitte, die aktiviert wird. Diese besteht aus vier Muskeln, die das Zentrum stärken – der Beckenboden, der Korsettmuskel, das Zwerchfell und der vielspaltige Muskel an der Wirbelsäule. Dieses Powerhouse bildet gemeinsam mit der tiefen Atmung die Grundlage für jedes Pilates Training.

Wann hat welches Obst Saison ?

Nachdem ich letzte Woche bereits über die Saison Zeit von zahlreichen Gemüsesorten berichtet habe, ist nun heute das Obst dran. Obst ist gesund und sollte von jedem von uns in gewissem Maße regelmäßig gegessen werden – am Besten als Austausch gegen Süßigkeiten oder Chips.

Aber damit wir wissen, wann welche Obst bei uns in Deutschland Saison hat und man es bedenkenlos kaufen kann – ohne, daß es einen weiten Import-Weg hinter sich hat – habe ich hier für euch die Saisonzeiten der beliebtesten Obstsorten.

Blaubeeren

Erdbeeren: Mai – Oktober
Brombeeren: Juli – Oktober
Johannisbeeren: Juni – September
Himbeeren: Juni – Oktober
Süßkirschen: Mai – September
Sauerkirschen: Juni – September
Pflaumen: Juni – Oktober
Apfel: ganz jährig
Birnen: Juli – April
Aprikosen: Mai – September
Nektarinen: April – Dezember

 

Obstsorten wie Kiwi, Avocado, Mango, Ananas, Banane, Melone oder Zitrone wachsen bei uns in Deutschland nicht, diese können ausschließlich über den Import bei uns angeboten werden. Deshalb sind diese Früchte fast alle das ganze Jahr über zu bekommen und (mehr oder weniger) bedenkenlos essbar.

Tipp: Wer einen Balkon oder Garten hat kann sich zahlreiche Früchte selbst anbauen und für den Winter einfrieren. 

Wann hat welches Gemüse Saison ?

Nicht jedes Gemüse ist theoretisch immer verfügbar. So sind unter anderem die Klimabedingungen daran mitbeteiligt, wann es welches Gemüse zu kaufen gibt. Doch durch die Möglichkeit des Imports aus anderen Ländern und sogar Kontinenten steht uns fast jede Sorte ganz jährlich zur Verfügung. Um aber unnötige Importkosten vermeiden möchte und die Region unterstützen will, der solle sich grob an den Saisonkalender halten. Da diesen natürlich nicht jeder im Kopf hat habe ich hier für euch die wichtigsten Gemüsen- und Salatsorten aufgelistet – ausgehend vom Anbau in Deutschland.

GemüseBlumenkohl: Mai – Oktober
Bohnen: April – September
Brokkoli: August – Oktober
Erbsen: Juni – August
Feldsalat: Dezember – April
Kartoffeln: Juni – Oktober
Karotten: Juni – September
Kopfsalat: April – Oktober
Radieschen: Mail – Juli
Rosenkohl: August – Dezember
rote Bete: ganz jährig
Salatgurke: Juli – Oktober
Spargel: April – Juni
Tomaten: Juli – Oktober
Zucchini: Juni – Oktober
Frühlingszwiebel: Juni – August
Blattspinat: November – April (Gewächshaus), Mai – Oktober (Freiland)
Chinakohl: Juni – Dezember (Freiland), März – Mai (Gewächshaus)

Wer die Gemüsesorten auch zu anderen Jahreszeiten genießen möchte, der kann diese teilweise einfrieren und bei Bedarf auftauchen. Bestens dafür geeignet dafür ist zum Beispiel die Zwiebel, die Karotten oder auch der Brokkoli.

Tipp: Im Supermarkt das Herkunftsland der Sorte überprüfen.